Bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung nachgefragt

Kryptowährungen sind nichts neues, dennoch haben sie in den letzten fünf Jahren doch eine grosse Reichweite erreicht, welche auch die Steuerverwaltung in die Gänge brachte. 

Die Guten Nachrichten vorab.

  • Die ESTV arbeiten nicht erst seit gestern an der Einstufung der verschiedenen Tokens. 
  • Vieles ist auch bereits klar klassifiziert auch wenn es noch keine Bundesgerichtsentscheide über deren Richtigkeit gibt.
  • Ausserdem hinkt die Gesetzgebung der Realität sowieso immer hinterher. Im Digitalen Bereich noch mehr als im analogen Leben

Ich habe nachgefragt bei der ESTV

Weil ich wirklich Fragen zur Versteuerung habe, veranlasste das mich der Eidgenössischen Steuerverwaltung zu schreiben. Ich bin mir es sonst gewohnt, dass diese Ämter von der OZD, über das BLV usw. jeweils spätestens innert zwei Arbeitstagen kompetent Antworten. Weil die ESTV extra eine Abteilung „Krypto“ führt – oder mindestens eine solchige Emailadresse welche wohl an Spezialisten in diesem Fachgebiet weitergeleitet werden, dachte ich auch hier, die Antwort kann nicht lange dauern. Weit gefehlt. Die Antwort ist bis heute nicht eingetroffen, was mich dazu veranlasst eine neue Kategorie einzuführen. „Nachgefragt“ – heisst sie. Eine Kategorie Steuern und wie was zu versteuern ist folgt in Kürze auch. Die Texte und Abklärungen dazu laufen. Steuern sind nicht nur National, sondern auch noch Kantonal different.

Folgendes Email habe ich der ESTV gesendet

Sehr geehrte Damen und Herren

ich habe mir das Arbeitspapier Kryptowährungen durchgelesen und habe dazu fragen.

Wenn ich auf einer Kryptohandelsplattform (Coinbase, SBB oder ähnlich) Bitcoin kaufen würde, muss ich diese Ende Jahr in der Steuererklärung als Vermögen deklarieren, jedoch nicht versteuern, da ja mein Lohn bereits versteuert wurde.

Wenn ich als Privatperson diese Coins halte entstehen keine Gewinne oder Verluste, welche zu versteuern sind. Es ist Ende Jahr der vom ESTV herausgegebene Kurs zu nehmen und als Vermögen zu deklarieren.

……. bis dahin habe ich wohl alles korrekt verstanden ………….

Wenn ich als Privatperson auf einem Blog Werbung für Coinbaise machen würde und dann als Provision BTC erhalte, sind diese als Einkommen zu versteuern. Doch zu welchem Kurs? Wenn ich im Oktober Bitcoin für 100 CHF für Werbung erhalten würde ist dann der Kurs für die Einkommensberechnung der Stichtag des Einkommens? Welcher Kurs müsste man in diesem Falle anwenden? Der kann sich bis Ende Jahr extrem bewegen oder zwischenzeitlich die Coins zB. bei Digitec ausgegeben werden.

Wie wäre das zu handhaben?

Und wo kann man nachlesen, wie die Einstufung von Coins als digitales Zahlungsmittel definiert ist im Schweizer Recht?

Danke für die Auskünfte.

Mit freundlichen Grüssen
Max Muster

Auf die Antwort bin ich gespannt

Nicht nur weil sich nun das ESTV darüber den Kopf zerbrechen muss. Gemäss dem Arbeitspapier des ESTV können auch Lohnzahlungen in Kryptowährungen ausbezahlt werden. 

Die Antwort traf mit ein bisschen Verzögerung ein. 

Ihr findet Zitate aus der Antwort und weitere nützliche Infos in Sachen „Wie versteuere ich Bitcoins, Altcoins und Tokens korrekt“ unter diesem Link

About the Author

BTC Nerd

Ich bin so ein richtiges EDV Kind. Mein Vater war einer der ersten Computernutzer an der ETH, nicht mehr mit der Lochkarte, aber mit Computern in Dimensionen wie Wandschränke von Ikea. Mein erster PC war ein Zenith, lange vor Atari und Amiga, kenne das 14kbps Modem und dessen Geräusch noch genau so gut wie die IRC Chats oder die Dialers. Nach einer Online-Marketing Ausbildung habe 15 Jahre im Online Marketing und Web gearbeitet, da komm ich nun wieder zurück. Leider war ich nicht der erste Verkäufer einer gewissen Pizza.

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 32,751.00
ethereum
Ethereum (ETH) $ 1,957.04
tether
Tether (USDT) $ 1.00
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 486.90
cardano
Cardano (ADA) $ 1.28
litecoin
Litecoin (LTC) $ 134.48
eos
EOS (EOS) $ 3.85
tezos
Tezos (XTZ) $ 2.71
stellar
Stellar (XLM) $ 0.261755
monero
Monero (XMR) $ 225.14