Stürzt der Bitcoin wieder ab – Die Bitcoin Prognose für das Jahr 2021

Am Mittwoch, den 16.12.2020 hat der Bitcoin erstmalig die 20’000 USD Marke geknackt. Seither ist der BTC nicht mehr zu bremsen. Warum das so ist und das nächste Jahr ein richtiges Bullen Jahr wird, erkläre ich euch im folgenden Artikel.

Als es am letzten Mittwoch soweit war und der Bitcoin die 20’000 USD Marke knackte frohlockten alle die jemals in Bitcoin investierten und noch immer welche halten. An diesem Tag waren sicherlich alle im grünen Bereich – zumindest dann wenn sie keine Spielereien damit gemacht haben und ihn schlicht und einfach parkierten. Die ausgezeichnete Freude der Anhänger von Kryptowährungen war auch auf Twitter deutlich zu spüren. Von grossen Bitcoin Journalisten, Finanzanalysten, Privaten BTC Anhängern bis zu Edward Snowden frohlockten sie alle – und ich bin mir sicher, nicht ohne Grund.

Edward Snowden: one word

Viele werden jetzt mahnend auf die geplatzte Bitcoin Blase im Jahr 2017/2018 verweisen. Damals stieg der BTC Kurs innert Jahresfrist bis kurz vor Weihnachten 2017 bis nahe an die 20’000 USD Grenze und legte alleine im Jahr 2017 um über 2000% zu. Anders als im Jahr 2017/2018 berichten heute die Medien nahezu nicht und wenn, dann selten und in spärlichem Umfang über den Bitcoin, vergleicht man es mit den Berichten der Jahre 2017/2018, wo der Bitcoin die von den Medienberichten herbeigerufenen Trittbrettfahrern, welche logischerweise auch einen Teil vom Kuchen haben wollen, nicht standhalten konnte. In der Retrospektive ist dieser Absturz aber bestens nachvollziehbar.

Wer damals die Nerven behalten hat und seine Coins nicht verkaufte, oder gar nachkaufte, wird sich heute und in Zukunft glücklich schätzen, denn dem Bitcoin stehen hervorragende Jahre bevor.

Gründe, warum der Bitcoin Kurs steil nach oben zeigt und warum 2021 super wird.

Das vom Crypto Analysten PlanB entwickelte «Stock-to-Flow-Ratio» Modell benutzt als Basis das Verhältnis der produzierbaren Menge an BTC und der Marktreserve (entspricht der Knappheit) der Bitcoins um damit die «Stock-to-Flow-Ratio» zu berechnen und erzielt damit ausgezeichnete Vorhersagen. Die «Stock-to-Flow-Ratio» beschreibt die Knappheit eines Vermögenswert, ähnlich wie bei Edelmetallen oder Aktien.

Um das ganze Modell besser zu verstehen, sollte man folgende Begriffe des «Stock-to-Flow-Ratio» Modell verstehen.

Die Bedeutungen des «Stock-to-Flow-Ratio» BTC Modell

  • Ratio: Die Zeit welche vergeht bis der aktuelle Lagerbestand unter Einhaltung der jetzigen Produktionsmenge erreicht ist.
  • Flow: Ist die mögliche Produktionsmenge an Bitcoin
  • Stock: Ist der Stand der aktuell auf dem Markt verfügbaren BTC

Nimmt man jetzt die Relation der produzierten Menge und des Bestands ergibt sich daraus die Knappheit eines Gutes und diese Knappheit sorgt für den parallel im Verhältnis steigenden Bitcoin Kurs. Zu beachten ist jedoch auch bei diesem Modell – auch wenn er seit langer Zeit immer gute Voraussagen tätigte, dieses erst seit ein paar Monaten im Netz verfügbar und bekannt gemacht wurde, ist aber seither nahezu täglich in der Szene in Diskussionen anzutreffen.

Seinem Modell zufolge, dürfte der Bitcoin in einem Jahr bei 288’000 USD stehen. Das hört sich jetzt wieder extrem nach Schwindel, Betrug, Hochmut und Schönrederei an. Vergleicht man aber die vorangegangen Zyklen seit dem Start des Bitcoin, so sind solche Kurssteigerungen bereits zwei Mal vorgekommen, was das ganze wieder etwas glaubwürdiger aussehen lässt. Ich selbst tippe ich auf 100’000 – 120’000 USD per 31.12.2021. Wir werden sehen. Top, die Wette quillt.

«Stock-to-Flow-Ratio» BTC Modell

Quelle: «Stock-to-Flow Model»

Weitere Gründe, welche für eine massive Kurssteigerung des Bitcoin im 2021 sprechen

  • Fiatwährungen verlieren täglich an Wert, weltweit. Während Trumps Notenbank Trilliarden von USD in den letzten Monaten druckte, um die Wirtschaft zu stützen, haben es die anderen Nationalbanken dieser Welt der FED gleichgetan, insbesondere auch die EZB der EU, um die eigene Währung und Wirtschaft zu stützen. Die Schweizerische Nationalbank steht diesen Nationalbanken aber in keiner Weise nach, eher im Gegenteil, die SNB ist nach Zuckerberg der grösste Facebook Aktionär. Und solange die Nationalbanken Geld drucken können wie sie lustig sind und die Banken per Knopfdruck Hypothekengeld erfinden, solange wird das Geld immer weniger Wert. Warum der USD noch heute die Leitwährung ist verstehe ich sowieso nicht. Dazu mehr weiter unten aus der Financial Times.   
  • Der Bitcoin ist nicht inflationär weil die maximale Menge beschränkt ist. Im Unterschied zu Edelmetallen wie Gold, Silber und anderen ebenso beschränkten Wertanlagen, welche zum grossen Teil von der Elektronik- und Schmuckindustrie immer mehr gebraucht werden, sind diese ebenso endlich, nur weiss niemand wann dieser Zeitpunkt eintreffen wird. Gold und Silber sind bestimmt gute Anlagen, zum diversifizieren des Portfolios.  
  • Seit dem Terroranschlag auf das WTC am 11. September 2001 hat sich die Welt immer schneller in eine schlechte Richtung verändert. Die seit dem Anschlag begonnene (Total)-Überwachung der Menschheit hat mit diesem Anschlag gestartet. Seither werden weltweit unter dem «Terrorvorwand» Menschen auf Vorrat überwacht, kontrolliert, eingeschränkt in viele Dingen und eben auch zensiert bis zur weissen Folter am Beispiel von Julian Assange. Edward Snowden hat uns eindrücklich aufgezeigt wie der NSA Weltweit die Leute überwacht, abhört und was alles möglich ist und kommen wird. Seit der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter diese Dokumente an die Presse weitergab und via Dritt-Staaten nach Russland geflohen ist, lebt er dort noch heute im Asyl. Die Schweiz hat ihm kein Asyl gewährt, wie auch alle an die Schweiz grenzenden Ländern, was die Pressefreiheit in Gefahr bringt. Die Begründungen sind alle fadenscheinig bis tragisch und können bei Wikipedia nachgelesen werden. 
  • Noch schlimmer ist der Fall Julian Assange, dessen einziges «Verbrechen» sein soll – was man meiner Meinung nach nicht so bezeichnen kann – dass er Dokumente unter Achtung, niemanden in Gefahr zu bringen, ebenso wie Snowden (der war allerdings NSA Mitarbeiter) der Presse zukommen liess. Die daraus resultierende Gefahr hat ein fahrlässiger Journalist später begangen. Seine Dokumente zeigten unter vielem anderem auf, wie US Soldaten zum Spass unschuldige Zivilisten aus einem Helikopter abschiessen und viele weitere Gräueltaten der US Army. Julian Assange, welcher des Vergewaltigungsvorwurfs freigesprochen wurde, nie US Boden betreten hat und auch kein US Bürger ist wird im Moment in Grossbritannien ein grausamer Prozess gemacht, von welchem die Medien mit Ausnahme von Heise kaum berichten. Ohne Julian Assange wüsste die Welt noch heute nichts davon und er hätte den Friedensnobelpreis erhalten sollen und nicht Obama. Die klare Durchsage der USA mit dem Fall Assange lautet: Wenn du so etwas gegen die USA unternimmst, dann holen wir dich egal wo auf der Welt du dich befindest und landest, sofern du es bis dorthin überlebst, bei El Chapo. Ich bin mir sicher, dass die Briten ihn ausliefern werden, sofern er bis dahin überleben wird. Man will den Freund in den USA doch nicht verärgern. Selbes blüht auch Snowden, sollten ihn die Amis zu fassen kriegen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, vielleicht begnadigt der künftige US Präsident Biden die Zwei ja.  Das keiner der US Soldaten die an den Gräueltaten beteiligt waren je vor ein Gericht gekommen sind, sei nur am Rande erwähnt.
  • Die Fiatwährungen werden weltweit immer mehr digitalisiert und das Bargeld je länger je mehr abgeschafft. Der Mensch gerät immer mehr unter Kontrolle von Staat, Bonus und Punktesammler. Somit kann der Staat zukünftig jede Transaktion verfolgen, theoretisch schon heute jede digitale Zahlung, weil der komplette Schweizer Zahlungsverkehr von SIX abgewickelt wird. Auch wenn unser SNB Präsident verspricht, dass die Schweiz das Bargeld nicht abschaffen wird ist glasklar, dass er zu dem Augenblick wo es eben dann doch passieren wird, nicht mehr SNB Präsident ist und es ihn genau so wenig interessiert.  
  • Es gibt viele weitere Einschränkungen gegen die Meinungsfreiheit und gegen die Bürgerrechte wie zum Beispiel das BÜPF und ÜPF, ein grosses, ironisches Danke an dieser Stelle an alle Befürworter von damals, ihr habt uns mit dem JA zum BÜPF zum Europameister gemacht. Leider nicht im Fussball sondern in Sachen Vorratsdatenspeicherung, aber macht auch nichts, denn wir sind ja eine Segler-Nation. Eine Verlängerung der Speicherung der Vorratsdaten von sechs auf zwölf Monate ist bereits in Planung des Parlaments und die Internet- und Mobile-Provider dürfen freiwillig auch schon heute die Daten länger speichern, als das gesetzliche Minimum vorschreibt. Ein Schelm wer dabei böses denkt. Und schaut euch die Links oben bitte mal an, um zu Begreifen was unser Papa Staat hier alles auf Vorrat speichert. Zum ganzen Übel haben wir auch noch ein Stimmvolk, welches einer sinnlosen Firewall wie sie China besitzt zustimmt, weil man ihnen vormachte damit Glücksspiele im Ausland zu unterbinden und um die Schweizer zu schützen, insbesondere die Jugend. Die einzigen welche geschützt werden sind die Handvoll Schweizer Casino-Betreiber welche lizenziert sind. Leider hat die Jugend keine Lobby in Bern. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich laut lachen. Zum ganzen Übel kommt seit diesem Jahr auch eine Facebook und Youtube Polizei zum Einsatz, welche die Meinungsfreiheit von uns allen einschränkt in dem sie bestimmen, was richtig oder falsch ist. Wir haben COVID Notfallgesetze bekommen, von denen ich glaube, dass einige Erlasse der Bundesverfassung nicht standhalten dürften und gleichzeitig gibt der Bund Milliarden von Steuergeldern aus, pumpt sie in die Wirtschaft um die zu retten welche Chance auf weiteren Erfolg haben, einfach gesagt sind das Mittel- und Grosskonzerne und bezahlen tut das Volk den Schaden einmal mehr. Das sind nur einige Beispiele, warum das Vertrauen in den Staat laufend sinkt.  
  • Damit kommt auch wieder ein weiterer grosser Vorteil des Bitcoins zum tragen, nämlich dass er dezentral ist und vom Staat nicht kontrolliert werden kann. Du kannst die Grenze übertreten egal wo auf der Welt und hast nichts dabei – oder hast du einen Bitcoin im Portemonnaie? Die Einzige Möglichkeit wäre den Besitz von BTC unter hohe Strafe zu stellen, was im Bitcoin Valley Schweiz ganz sicher nicht passieren wird und zudem der Besitz ein grosses Problem für die Beweiserhebung darstellen würde. Zum Glück gehört die Schweiz mit wenigen anderen Staaten zu den weltweit besten und fortschrittlichsten Länder in Sachen Bitcoin, dessen Einstufung und zugehörigen Gesetzgebungen.  
  • Für den Bitcoin spricht auch, dass der Chefanalyst von Morgan Stanley – Ruchir Sharma – den USD als Leitwährung massiv in Gefahr sieht und in einem Financial Times Interview erklärt, dass die Menschen sich zukünftig noch mehr nach Alternativen zum USD und anderen Währungen umsehen werden, was den BTC noch mehr befeuert. Leider aber auch den CHF weil viele aus dem USD und dem EUR in den sicheren CHF Hafen flüchten. Ausserdem spekulierte Ruchir Sharma gar darüber, dass eine dezentralisierte Währung einst den USD ablösen könnte. Wenn man bedenkt das vor zwei bis drei Jahren die selbe Bank ihren eigenen Mitarbeitern das besitzen von Bitcoins verboten hatte und dies ein Kündigungsgrund war und auch die Tatsache, dass dieses Verbot bei Morgen Stanley abgeschafft wurde, spricht alles für den Bitcoin.  
  • Für den BTC spricht ebenso, dass die Notenpressen dieser Länder auch nach der Covid Pandemie weiter ihre Druckpressen laufen lassen werden, auch das bezweifelt niemand wirklich und damit verliert die Weltgemeinschaft mit der Zeit mit Sicherheit das Vertrauen in den USD gänzlich und in der Folge wird der USD als nächste Leitwährung in die Geschichte eingehen. Ob er noch einmal von einer Fiatwährung oder direkt durch eine Kryptowährung abgelöst wird, ist heute schwer abzuschätzen, jedoch glaube ich nicht an die langfristige Zukunft von Fiatgeld. Ob die nächste Leitwährung noch eine Fiatwährung oder eine Kryptowährung sein wird hängt auch stark damit zusammen, wie lange es noch dauert bis der US Dollar und dieser mit sich das weltweite Finanzsystem in den Untergang reisst.  
  • Um die folgende Ausführung etwas besser nachvollziehen zu können muss man wissen, dass es historische Marken gibt, welche auf offensichtlichen Gesetzesmässigkeiten beruhen und sich turnusmässig wiederholen. Das gibt es nicht nur bei Aktien scheinbar ebenso auch beim BTC. Im Unterschied zur Blase im 2017/2018, wurden diese Marken in diesem Jahr nicht mehr dauerhaft abgewertet und konnten langfristig nicht gebrochen werden, bzw. hat sich der Bitcoin jeweils schneller erholt, als es den Wales wohl lieb war. Eine dieser Marken liegt bei 10’000 USD und als der BTC in diesem Jahr die Marke erstmalig längere Tage knackte, drückten die Wales den Kurs auf zeitweise knapp unter 6000 USD runter, doch die Investitionen neuer Käufer korrigierten den Kurs relativ schnell wieder und der zweite Versuch bei der 10’000 USD Marke wurde im Keim erstickt und misslang total. Die nächste Marke lag dann bei 14’000 USD, warum genau dort verstehe ich bis heute nicht, auf jeden Fall überwand der BTC auch wenn mit dem gewohnten volatilen Ruckeln diese Marke zügig und gut. Den Wales gingen langsam die Finanzen aus und scheint es, als hätten sie sich lieber vorbereitet um den grossen Widerstand der zum Einbruch führen soll, auf die grosse 20’000 USD Marke zu konzentrieren. Wenn dieser Wert für Tage überschritten bleibt, im besten Fall für Wochen, dann sind die Wales Geschichte und der BTC wird kaum je wieder unter 20’000 USD zu kaufen sein. Folglich werden wir ein 2021 erleben, das dem vom 2017 nahe kommen kann, auch wenn nicht ganz so massiv, dafür realistischer und nicht aufgebläht.

Aus diesen und vielen weiteren Gründen prophezeie ich dem Bitcoin Kurs im 2021 eine grosse Rallye die ganz stark nach oben geht. Alles andere wäre utopisch. Mein Tipp für den 31.12.2021 liegt bei 100’000 bis 120’000 USD.

Soll ich jetzt Bitcoin kaufen?

Und um die Frage zu beantworten, ob jetzt ein guter Zeitpunkt ist um Bitcoin zu kaufen, kann ich nur Antworten: JA, es ist immer ein guter Zeitpunkt BTC zu erwerben. Dass er nochmals unter 20’000 USD fällt halte ich, sofern er bis Weihnachten drüber bleibt für ausgeschlossen und falls doch, dann höchstens in den nächsten Wochen. Das einzige was dagegen spricht sofort in BTC zu investieren ist die Steuererklärung. Die ist ein bisschen einfacher auszufüllen, wenn du die ersten Bitcoins zum Anfang des neuen Jahres kaufst.

Update vom 27.12.2020

Der Bitcoin hat heute die 28’000 USD Marke geknackt, viel dann nochmals auf 27’500 USD aber auf dem Weg steil nach oben. Mit etwas Übermut knackt er 30’000 $ Marke noch von Neujahr.

About the Author

BTC Nerd

Ich bin so ein richtiges EDV Kind. Mein Vater war einer der ersten Computernutzer an der ETH, nicht mehr mit der Lochkarte, aber mit Computern in Dimensionen wie Wandschränke von Ikea. Mein erster PC war ein Zenith, lange vor Atari und Amiga, kenne das 14kbps Modem und dessen Geräusch noch genau so gut wie die IRC Chats oder die Dialers. Nach einer Online-Marketing Ausbildung habe 15 Jahre im Online Marketing und Web gearbeitet, da komm ich nun wieder zurück. Leider war ich nicht der erste Verkäufer einer gewissen Pizza.

bitcoin
Bitcoin (BTC) $ 32,751.00
ethereum
Ethereum (ETH) $ 1,957.04
tether
Tether (USDT) $ 1.00
bitcoin-cash
Bitcoin Cash (BCH) $ 486.90
cardano
Cardano (ADA) $ 1.28
litecoin
Litecoin (LTC) $ 134.48
eos
EOS (EOS) $ 3.85
tezos
Tezos (XTZ) $ 2.71
stellar
Stellar (XLM) $ 0.261755
monero
Monero (XMR) $ 225.14